spacer
spacer

Schweizer Bergführerverband www.4000plus.ch
Home  d  f  e
spacer

Adresse

Schweizer Bergführerverband
Geschäftsstelle
Hadlaubstrasse 49, 8006 Zürich
Tel: 044 360 53 66
mail: sbv-asgm(at)4000plus.ch

Aktuelle Links

Vollzug Bundesgesetz RiskG in:

Termine

1.-3.5.14: Internationale Skimeisterschaften der IVBV Bergführer
5.6.14 - 13.30-17.30h: SBV-Präsidentenkonferenz / ASGM Conférence des présidents: Thalwil ZH
21.6.14: 53. fête cantonale des guides de valais
21.6.14: 53. Walliser Bergführerfest
29.11.14 - 14-17h: SBV Delegiertenversammlung / ASGM assemblée des délégués: Schwanden GL
spacer


Willkommen auf der Website der Schweizer Bergführer. Hier informiert der Schweizer Bergführerverband über Veranstaltungen, Termine und Aktualitäten.
Suchen Sie einen Bergführer, Kletterlehrer oder Wanderleiter in unserem Verzeichnis. Dort finden sich auch Informationen zu den empfohlenen Tarifen und zu den Allgemeinen Vertragsbedingungen für eine geführte Bergtour. Ausserdem sind Informationen zur Ausbildung abrufbar, auch für die Kurse «Arbeiten am hängenden Seil».

Aktuell

Film "MONTAGNES EN TÊTE" – 24.03.14

Le film, avec les quatre alpinistes Jacques Grandjean, Werner Munter, Stephan Siegrist et Dani Arnold, dans les salles romandes dès le 25 mars! A voir absolument!
Quatre alpinistes découvrent des voies, des cristaux et leurs limites, mais pas toutes les réponses à leurs questions sur le risque, la liberté et leur place en plaine.
Toutes les dates:
www.berge-im-kopf.ch/fr/
Flyer:
www.berge-im-kopf.ch/assets/files/pdf/Flyer_MONTAGNES_EN_TETE.pdf

Accident mortel consécutif à la rupture d’une corniche de neige à l’Äschihorn (Zermatt) – 20.03.14

Au vu des connaissances dont nous disposons actuellement, notre collègue Jonas Imboden et ses 2 clients ont été victime d’une malchance imprévisible. Peu après avoir quitté l’hélicoptère qui les avait déposés sur la place d’atterrissage de l’Äschihorn à 2850 m, et avant d’avoir entreprit la descente hors-piste du même nom, ils ont été projetés dans le vide suite à une rupture d’une corniche de neige.
Cet accident a malheureusement provoqué la mort d’une cliente et du guide Jonas Imboden (1971) de St-Nicolas.
Dans ces moments difficiles, nous sommes de tout cœur avec les proches des victimes auxquels nous exprimons nos plus sincères condoléances.
Pierre Mathey, président de l'ASGM

Tödlicher Unfall am Äschihorn: es war ein Wechtenbruch – 20.03.14

Aufgrund der Kenntnisse über die wir aktuell verfügen, sind unser Kollege Jonas Imboden und seine beiden Gäste Opfer eines unglücklichen Zufalls geworden. Kurz nachdem sie vom Helikopter auf dem Landeplatz Äschihorn auf 2’850 m.ü.M. abgesetzt worden waren und noch bevor sie die Tief- schneeabfahrt mit gleichem Namen unternahmen, wurden sie als Folge eines Abbruchs einer Scheewechte in die Tiefe mitgerissen.
Dieser Unfall hat leider den Tod eines Gastes und des Bergführers Jonas Imboden (*1971) von St. Niklaus gefordert.
In diesen schwierigen Momenten sind wir von ganzem Herzen mit den Nächsten der Opfer, welchen wir unser aufrichtiges Beileid aussprechen.
Pierre Mathey,  Präsident SBV 

Heliski - Bericht der Universität St.Gallen, Center for Aviation competence – 25.02.14

Im Rahmen des Sachplans Infrastruktur Luftfahrt (SIL), erteilte der Bundesrat der Verwaltung den Auftrag unter der Leitung des BAZL das bestehende Netz der Gebirgslandeplätze zu überprüfen. Grund für die Überprüfung sind Konflikte zwischen Schutzzielen in BLN-Gebieten (Bundesinventar der Landschaften und Naturdenkmäler) und der Helikopteroperation auf Helikopterlandestellen in diesen Gebieten. Auf der einen Seite stehen nationale Interessen am Erhalt einer genügenden Anzahl geeigneter GLP um das Rettungswesen und die Versorgung der Bergregionen sicherzustellen und auf der anderen Seite die Schutzziele von BLN-Gebieten.

Der Bericht der Universität St.Gallen "Die nationale Bedeutung der Gebirgslandeplätze für die ganzjährige Aufrechterhaltung einer hochstehenden Helikopterinfrastruktur zur Versorgung der Berggebiete" kann von der Website des BAZL heruntergeladen werden wie auch der Bericht der Eidgenössischen Natur- und Heimatschutzkommission zu den Gebrigslandeplätzen in der Region Wallis Südost (Zermatt)

Kurzinfos zur Landestopographie: – 20.01.14

Die frei verfügbare, online-Ausgabe der Landeskarte wird in einer neuen Version zur Verfügung gestellt - noch Beta-Version: http://map3.geo.admin.ch/?X=190000.00&Y=660000.00&zoom=1&lang=de&topic=ech&bgLayer=ch.swisstopo.pixelkarte-farbe 

Neu können viele Layers aufgezeigt werden. Dabei sind insb. die Folgenden für Bergführer interessant:
-       Wildruhezonen (s. unter Natur- und Landschaftschutz)
-       Hangneigungen in verschiedenen Kategorien (s. unter Grundlagen und Planung – Höhen)

Neue Landeskarte: s.  http://www.news.admin.ch/message/index.html?lang=de&msg-id=51671

Schiessanzeige DAMMASTOCK SUSTENHORN – 13.01.14

Vom 18.2. bis 7.3.14 jeweils Dienstag bis Freitag von 9-17 Uhr schiesst die Luftwaffe mit Kampfmunition im Gebiet Dammastock-Sustenhorn. Schiessanzeige, www.luftwaffe.ch

Nationaler Aktionsplan Biodiversität / Plan d’action Biodiversité - Newsletter Nr. 4, 10.1.14 – 11.01.14

Im Newsletter wird Colin Bonnet als SBV-Vertreter an der Stakeholder-Tagung 13.11.13 zitiert:
«Mir gefiel, dass die Ergebnisse all dieser Workshops in einem grösseren Rahmen präsentiert wurden. Damit konnte man auch nachvollziehen, was in den vielen weiteren Bereichen erarbeitet worden war. Die Präsentationen überzeugten ebenfalls, vor allem jene am Nachmittag. Schade war, dass in diesem Rahmen die Sicht des Bereichs Tourismus nicht speziell behandelt wurde. Auch bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern waren jene aus dem Bereich Tourismus und Wirtschaft gegenüber den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus Bundesverwaltung und Kantonen untervertreten. Dabei kann die Tourismusbranche einen entscheidenden Beitrag zur Zielerreichung leisten. So sind zum Beispiel die Bergführer Tag für Tag mit Gästen unterwegs, die dabei für die Bedürfnisse der Natur sensibilisiert werden können. Aber alle Akteure müssen überzeugt werden, dass die getroffenen Massnahmen erforderlich, zielgerichtet und vernünftig sind.»

Colin Bonnet, Umweltingenieur und Bergführer, Mitglied der Kommission «Zugang in die Berge» des Schweizerischen Bergführerverbands
-----
«La présentation des résultats de tous ces ateliers dans un cadre plus large m'a beaucoup plu. On a ainsi pu se rendre compte de ce qui avait été élaboré dans les nombreux autres domaines. Les présentations ont aussi été très convaincantes, surtout celles de l'après-midi. Il est dommage, dans ce contexte, que le point de vue du secteur touristique n'ait pas été traité spécifiquement. De même, les participants des secteurs du tourisme et de l'économie étaient sous-représentés par rapport aux représentants de l'administration fédérale et des cantons. A cet égard, la branche du tourisme peut grandement contribuer à la réalisation des objectifs. Par exemple, les guides de montagne sont en contact quotidien avec des personnes pouvant être sensibilisées aux besoins de la nature. Mais tous les acteurs doivent être convaincus que les mesures prises sont nécessaires, sensées et en phase avec les objectifs.»

Colin Bonnet, ingénieur en environnement, guide de montagne et membre de la commission « Libre accès aux montagnes » de l'Association des guides de montagne de la Suisse

Film MONTAGNES EN TETE – 09.01.14

Le film centré sur les quatre alpinistes Dani Arnold, Jacques Grandjean, Werner Munter et Stephan Siegrist sera dans les salles à partir du 13 février. La description et la bande-annonce sont prometteuses:
www.montagnes-en-tete.ch

Kinofilm BERGE IM KOPF – 09.01.14

Der Film mit den Bergführern Dani Arnold, Jacques Grandjean, Werner Munter und Stephan Siegrist läuft ab dem 13. Februar im Kino. Filmbeschrieb und Trailer sind vielversprechend. Vorpremieren mit je einem der Bergführer gibt es in Basel (30.1. + 2.2.), Spiez (2.2.), Altdorf (5.2.), Herisau (7.2.), Zürich (8.2.), Luzern (9.2.), Wattwil (9.2.), Bern (12.2.) und St.Gallen (13.2.):
www.berge-im-kopf.ch

Communiqué Association Suisse des Guides de Montagne (ASGM) – 06.01.14

Avalanche de Mase (VS) du 05 janvier 2014

Dans le cadre d’un cours avalanche de 2 jours, un guide de montagne domicilié en Valais et membre de notre association, accompagné de ses 6 clients a été victime d’un accident d’avalanche.

Selon les informations en notre possession, 4 personnes du groupe ont été emportés par une avalanche spontanée. Malheureusement, 3 personnes, dont le guide, sont décédées. Une quatrième est grièvement blessée.

Toutes nos pensées émues vont vers les familles et les proches des victimes. Nous partageons leur immense tristesse.

Dans le cadre de cet accident tragique, Pierre Mathey, président de l’association suisse des guides de montagne et guide valaisan se tient à votre disposition pour répondre à vos questions au +41 (0)79 330 14 11.

Mitteilung des Schweizer Bergführerverbandes – 06.01.14

Lawine in Mase (VS) am 5. Januar 2014

Im Rahmen eines zweitägigen Lawinenkurses wurde ein Mitglied unseres Verbandes, ein im Wallis wohnhafter Bergführer, der mit seinen 6 Gästen unterwegs war, Opfer eines Lawinenunfalls.

Nach den Informationen, über die wir zurzeit verfügen, wurden 4 Personen durch die Lawine, die sich spontan gelöst hatte, mitgerissen. Leider sind 3 Personen gestorben, darunter der Bergführer. Die vierte Person ist schwer verletzt.

Alle unsere Gedanken sind bei den Familien und Freunden der Opfer. Wir teilen ihre grosse Trauer.

Auskünfte im Rahmen dieses tragischen Unfalls gibt Pierre Mathey, Präsident des Schweizer Bergführerverbandes +41 (0)79 330 14 11.

Liste des titulaires d'une autorisation selon la LRisque – 03.01.14

L'OFSPO a publié un registre des autorisations sur son site. Voici le lien pour y accéder: www.baspo.admin.ch/internet/baspo/fr/home/themen/risikoaktivitaeten/verzeichnis_bewilligungen.html

Verzeichnis der Bewilligungsinhaber gemäss RiskG – 03.01.14

Das BASPO hat das Verzeichnis aufgeschaltet. Dieses ist über folgenden Link zu finden: http://www.baspo.admin.ch/internet/baspo/de/home/themen/risikoaktivitaeten/verzeichnis_bewilligungen.html

Varianteninventar Graubünden – 03.01.14

Seit heute Morgen kann das Varianteninventar Graubünden im Internet über folgenden Link heruntergeladen werden: http://www.gr.ch/DE/institutionen/verwaltung/dvs/awt/dienstleistungen/bergschneesportwesen/fueranbieter/Seiten/Risikoaktivitaeten.aspx unter Varianteninventar für Schneesportlehrer. Bitte die allgemeinen Erläuterungen beachten, insbesondere Abschnitt 3 «Bedeutung dieses Varianteninventars».

Schneesport mit Rücksicht - Respektiere deine Grenzen – 24.12.13

Die Karte mit den Wildruhezonen und Wildschutzgebieten wurde am 5.12.13 aktualisiert: www.respektiere-deine-grenzen.ch

SBV-Expertenteam von Sponsorpartnern neu ausgerüstet – 05.12.13

Am 4.12.13 wurden die Ausbildungsexperten des SBV von unseren Partnern Diamir, Garmin, Gore, Leki, Lowa und Mammut mit neustem Material ausgerüstet.

Kanton Wallis bezeichnet Wildruhezonen – 02.12.13

142 empfohlene Wildruhezonen sollen im Wallis die Fallwildzahlen senken und Schäden an den Schutzwäldern verringern. Walliser Bote 30.11.13

Association Suisse des Guides de Montagne a un nouveau comité central et des nouvelles structures dirigeantes – 01.12.13

L’assemblée des délégués de l’ASGM du 30.11.13 à Grindelwald  a validé des nouvelles structures dirigeantes et un nouveau comité central. Le nouveau président est le Valaisan Pierre Mathey. Pour la première fois une femme siège au comité central, il s’agit de la guide de Zermatt Bettina Sulliger-Perren. Res Fuhrer (Spiezwiler BE), Pierre de Mestral (Etoy VD) et Marco Mehli (La Punt Chamues-ch GR) complètent ce comité.

Dans le sens de la professionnalisation de l’association, le nombre des membres du comité central a été réduit de sept à cinq. Les compétences de la direction ont été renforcées. Les deux points stratégiques de l’ASGM sont les domaines de la formation et les accès aux espaces naturels.

Après l’assemblée, les délégués de toute la Suisse, avec les guides de montagne de Grindelwald, se sont rassemblés pour une soirée festive à l’hôtel Kirchbühl. Ensemble ils se sont rappelés au bon souvenir de la première ascension de la face nord de l’Eiger, il y a 75 ans.

Schweizer Bergführerverband mit neuem Vorstand und neuen Führungsstrukturen – 01.12.13

Die SBV-Delegiertenversammlung vom 30.11.13 in Grindelwald beschloss neue Führungstrukturen und wählte einen neuen Zentralvorstand. Neuer Präsident ist der Walliser Pierre Mathey. Zum erstenmal nimmt eine Frau im Vorstand Einsitz, die Zermatter Bergführerin Bettina Sulliger-Perren. Ebenfalls zum Vorstand gehören Res Fuhrer (Spiezwiler BE), Pierre de Mestral (Etoy VD) und Marco Mehli (La Punt Chamues-ch GR).

Im Zuge der Professionalisierung des Verbandes wurde mit den neuen Strukturen der Vorstand von sieben auf fünf Mitglieder verkleinert sowie die Geschäftsleitung verstärkt und mit mehr Kompetenzen ausgestattet. Die beiden wichtigsten strategischen Felder des SBV sind das Ausbildungswesen und der freie Zugang in die Berge.


Im Anschluss an die Versammlung trafen sich die Delegierten aus der ganzen Schweiz mit den Bergführern aus Grindelwald zu einem festlichen Abend im Hotel Kirchbühl. Gemeinsam erinnerten sie sich an die Erstbegehung der Eigernordwand vor 75 Jahren.

Le vice-président de l'ASGM Pierre Mathey dans le quotidien Le Matin à propos de la loi sur les guides de montagne – 26.11.13

Pierre Mathey a répondu à des questions sur les divergences de vues entre moniteurs de sports de neige et guides de montagne concernant la nouvelle loi fédérale: Le Matin 25.11.13

SBV-Vizepräsident Pierre Mathey in der Zeitung Le Matin zum Bergfuehrergesetz – 26.11.13

Pierre Mathey wurde zu den unterschiedlichen Auffassungen zum Bundesgesetz zwischen den Schneesportlehrern und den Bergfuehrern befragt: Le Matin 25.11.13

1 neue Kletterlehrerin und 7 neue Kletterlehrer mit eid. Fachausweis / 1 nouvelle monitrice d'escalade et 7 nouveaux moniteurs d'escalade ont obtenu leur brevet fédéral – 23.11.13

Wir gratulieren Vera Reist und den folgenden Kletterlehrern herzlich zum  Bestehen der eidg. Fachprüfung am 7./8.11.13 und wünschen viel Erfolg /
Nous félicitons chaleureusement Vera Reist et les moniteurs d'escalade ci-dessous d'avoir réussi leurs examens les  7/8.11.13 et leur souhaitons un plein succès:

Anaël Brülhart, Sébastien Guéra, Andreas Haug, Basil Jacksch, Elia Kamber, Gregory Miescher und Sam Tri Truong

22.-23.11.13 Bergführer-Klettermeisterschaften / Championat d'escalade UIAGM – 30.10.13

Chamonix, capitale mondiale du ski et de l'alpinisme accueillera les 22 et 23 novembre 2013 les Championnats internationaux d’escalade des guides de montagne.Organisée conjointement par l'ENSM ( Ecole Nationale des Sports de Montagne) et la Compagnie des Guides de Chamonix et en partenariat avec l'UIAGM, cette compétition, à défaut de se dérouler sur le granit du massif du Mont Blanc,  s'effectuera  dans le gymnase de l'ENSA.

Cette année, La Compagnie des Guides de Chamonix a fêté son premier membre centenaire...Si sa participation reste incertaine,  nous espérons votre présence à tous, hommes, femmes, enfants quelques soient votre niveau et votre âge afin de partager ensemble un moment de convivialité autour de la verticalité. 

Pour s'inscrire, cliquez ici

3 neue Bergführerinnen und 22 neue Bergführer – 01.10.13

Am Donnerstag 19.9.13 haben 3 Bergführerinnen und 22 Bergführer ihre Ausbildung abgeschlossen. Im Rosengarten des Schlosses Haldenstein bei Chur fand die stilvolle Brevetierungsfeier statt:

Nicole Berthod, Bramois / Sina Böckli, Uetendorf / Angelina Huwiler, Wilen (Sarnen) / Andreas Bieri, Konolfingen / Stefan Bodenmann, Landquart / Raphaël Corthay, Chemin / Yves Darbellay, Collonges / Jacky Delerce, Seytroux / Martin Froidevaux, Arbaz / Stephan Gartmann, Wangs / Andrea Godly, Madulain / Lars Grau, Bönigen / Daniel Loutrel, Andermatt / Marc Lüthi, Mülenen / Jan Malär, Landquart / Patrick Muhmenthaler, Meiringen / Dominik Nellen, Riederalp / Jonas Nessi, Fully / Yann Nussbaumer, Céligny / Adrian Räz, Davos Platz / Sébastien Rouiller, Lens / Daniel Schmid, Thun / Josep Sola, Neuchâtel / Thomas Strüby, Seewen SZ / Florian Tresch, Silenen

Wir gratulieren herzlich zum Bestehen der anforderungsreichen Ausbildung und wünschen den neuen Kolleginnen und Kollegen viel Erfolg. Zudem freuen wir uns auf die neuen Mitglieder im Bergführerverband!

Haftung am Berg - Tagung 20.11.13 – 28.08.13

2012 sind in den Schweizer Bergen 2570 Personen in eine Notlage geraten und mussten von der Bergrettung geborgen werden.

Die Tagung widmet sich Haftungsfragen zum Thema Berg. Wer trägt die Verantwortung bei Unfällen? Wo liegt die Abgrenzung zwischen Naturgefahren - technischen Risiken - Wagnissen - Selbstverantwortung? Wer übernimmt letztlich die Haftung?

Referierende unter anderen: Ueli Mosimann und Rita Christen.
Veranstalter: Verein Haftung und Versicherung, Eglisau
Tagungskosten: CHF 550.-
Programm hier herunterladen

Risiken beim Klettersteiggehen – 23.08.13

Unter dem Titel "Klettersteiggehen: am eisernen Faden" macht die NZZ auf die Risiken aufmerksam und berichtet über den Rückruf der Hersteller von Klettersteigsets im März 2013. NZZ 22.8.13, Rückrufliste Stand 13.3.13

Canyoning Amden: Kreisgericht hat dem Antrag der SAK entsprochen – 31.07.13

Das Kreisgericht See-Gaster hat dem Antrag der St.Gallisch-Appenzellische Kraftwerke AG (SAK) auf ein gerichtliches Verbot für die Zweckentfremdung der Stauanlage Muslen entsprochen. Das Befahren und Betreten der Stauanlage in Amden ist untersagt. Dies bedeutet, dass ab sofort das Durchschwimmen des Stausees verboten ist. Professionelle Anbieter können gemäss Medienmitteilung der SAK einen Antrag für eine Bewilligung einreichen. Der SBV ist im Kontakt mit den SAK.

Neue Weiterbildung in Outdoor Management an der HTW Chur – 22.07.13

Der Lehrgang CAS Outdoorsport Management richtet sich an Fachpersonen aus dem Outdoorsportbereich, die ihre technischen Fähigkeiten ins Management und Marketing von Tourismus-, Hotel- und Freizeitangeboten einbringen möchten. Infos:
http://www.htwchur.ch/tourismus/weiterbildung/cas-outdoorsport-management.html

Nach dem Unglück in Amden: Gericht entscheidet über Canyoning-Verbot – 12.07.13

Die St. Gallisch-Appenzellischen Kraftwerke möchten Freizeitaktivitäten rund um den Stausee bei Amden gerichtlich verbieten lassen. Ein Entscheid soll Ende Juli gefällt werden. Ausgangspunkt ist ein tödliches Canyoning-Unglück vom vergangenen Herbst. Hier klicken um den Bericht der NZZ 12.7.13 weiterzulesen.

Reservationen im Refuge du Goûter – 18.06.13

Bergführer können sich auf der Website des Refuge du Goûter ein Konto einrichten. Dazu müssen sie sich mit Name, Vorname, Jahrgang und Lizenznummer einloggen. Die IVBV hat dem Refuge die Daten der Schweizer Bergführer geliefert. Hier eine kurze Anweisung
Unsere Partner:
Diamir Garmin Goretext Mammut Lowa Leki Alpin Travel
spacer spacer spacer spacer spacer
spacer
spacer