spacer
spacer

Schweizer Bergführerverband www.4000plus.ch
Home  d  f  e
spacer
spacer


Willkommen auf der Website der Schweizer Bergführer. Hier informiert der Schweizer Bergführerverband über Veranstaltungen, Termine und Aktualitäten.
Suchen Sie einen Bergführer, Kletterlehrer oder Wanderleiter in unserem Verzeichnis. Dort finden sich auch Informationen zu den empfohlenen Tarifen und zu den Allgemeinen Vertragsbedingungen für eine geführte Bergtour. Ausserdem sind Informationen zur Ausbildung abrufbar, auch für die Kurse «Arbeiten am hängenden Seil».

Aktuell

Le hors-piste mis au régime minceur - La Liberté, 19.1.15 – 28.01.15

ZONES DE TRANQUILLITÉ
Les tours de vis de la Confédération et des services cantonaux pour protéger la faune irritent les guides de montagne. Ils redoutent le rigorisme qui sévit en Suisse alémanique. Plus ...

1.-3.6.15 - 2.Durchführung des internationalen Seminars „Lawinen und Recht“ in Davos – 28.01.15

Ziel des Seminars ist, Praktiker aus dem Bereich Schnee und Lawinen und Juristen zusammenzuführen, um das Wissen und das gegenseitige Verständnis zu vertiefen.

1. Teil: Überblick zum aktuellen Stand der Lawinengefahrenbeurteilung und des Risikomanagements.
2.Teil: Rechtliche Aspekte der Tätigkeit von Sicherheitsverantwortlichen.

Straf- und versicherungsrechtliche Aspekte werden anhand von Fallbeispielen aus den Alpenländern präsentiert. In Workshops werden unter anderem Themen wie Sorgfaltspflichten von Sicherheitsverantwortlichen, Befundaufnahme und Einvernahme bei Lawinenunfällen diskutiert und bearbeitet.

Das Seminar richtet sich an Sicherheitsverantwortliche, Bergführer, Schneesportlehrer, Tourenleiter, Juristen, Versicherungsfachleute, Behördenvertreter und Schneesportler.

Weitere Informationen zum Programm und Anmeldung finden Sie unter
www.slf.ch/more/lur

Anmeldeschluss ist der 15. April 2015

Kletterlehrer mit eidg. Fachausweis: sportartenlehrer.ch – 21.01.15

2015 werden nach Abschluss der dreijährigen Übergangsfrist die letzten erleichterten 3 Berufsprüfungen angeboten (alle in Egerkingen):

Donnerstag 11.6.15 - Anmeldeschluss war gestern
Donnerstag 27.8.15 - Anmeldeschluss 7.4.15
Mittwoch/Donnerstag 4./5.11.15 - Ameldeschluss 15.6.15

Informationen und Anmeldeformulare: www.sportartenlehrer.ch

Places d’atterrissage en montagne : mise en consultation du nouveau concept – 21.01.15

Il y a quelques mois, le Conseil fédéral avait décidé de définir un réseau d’au maximum 40 places d’atterrissage en montagne (PAM). L’OFAC propose une modification du concept des places d’atterrissages en montagne et de l’OSIA (ordonnance sur l’infrastructure aéronautique) et la suppression des places de Rosenegg-West et de Gumm dans le canton de Berne. La procédure de consultation concernant ces adaptations débute aujourd'hui le 20 janvier 2015.

Documents pour la consultation

Gebirgslandeplätze: neues Konzept in die Anhörung geschickt – 21.01.15

Vor einigen Monaten hat der Bundesrat beschlossen, ein Netz von höchstens 40 Gebirgslandeplätzen (GLP) zu definieren. Das BAZL schlägt zu diesem Zweck eine Änderung des Konzepts Gebirgslandeplätze und der VIL (Verordnung über die Infrastruktur der Luftfahrt) sowie die Aufhebung der beiden Landeplätze Rosenegg-West und Gumm im Kanton Bern vor. Die Anhörung zu diesen Änderungen beginnt heute, 20. Januar 2015.

Anhörungsunterlagen

Gebirgslandeplätze: Auflage Konzeptteil III B6a vom 22.1. bis 23.2.15 – 18.01.15

Der SIL Konzeptteil III B6a GLP legt den generellen Rahmen und das Netz der GLP behördenverbindlich fest. Nach der Durchführung der öffentlichen Information und Mitwirkung sowie der Anhörung der Behörden wird er vom Bundesrat verabschiedet. Der Entwurf wird vom 22.1. bis 23.2.15 in betroffenen Gemeinden und Kantonen aufgelegt. Der Konzeptteil ist zudem im Internet publiziert unter www.bazl.admin.ch/sil

Schiessanzeige Dammastock / Sustenhorn 3.-20.2.15 – 06.01.15

Vom 3.2. bis 20.2.15 werden im Raum Dammastock / Sustenhorn Schiessübungen mit Kampfmunition durchgeführt: Schiessanzeige

Link zu den Schiessanzeigen der Luftwaffe: http://www.lw.admin.ch/internet/luftwaffe/de/home/aktuell/shootings.html

4 Regeln für mehr Natur / 4 règles pour plus de nature – 28.12.14

  

Die Mammut Alpine School hat neu ihren Sitz in Seon – 23.12.14

Rechtzeitig zum Start der Wintersaison 2014/15 hat die Mammut Sports Group ihre Bergschule, die Mammut Alpine School, in die Schweiz an den Hauptsitz von Mammut nach Seon verlagert.

Nach einer Pilot- und Aufbauphase der Schule in Deutschland (Wolfertschwenden)  war der Zeitpunkt für den Wechsel in die Schweiz (Seon) für Mammut jetzt richtig und wichtig. Mit diesem Schritt können interne Synergien zukünftig besser genutzt werden. Mammut unterstreicht mit der Verlagerung aber vor allem die Bedeutung der Swissness als zentrales Identitätsattribut der Marke und somit der Mammut Alpine School als Schweizer Bergschule. Diese verkörpert und vermittelt in diesem Sinne Qualität, Sicherheit und Erlebnis nach den in der Schweiz geltenden Standards.

Die Mammut Alpine School bietet für Mammut die einzigartige Möglichkeit die Marke erlebbar zu machen und wird daher in Zukunft eine noch grössere Bedeutung erhalten.

Die Mammut Alpine School wird als Geschäftszweig der Mammut Sports Group AG angegliedert. Die Leitung der Schule bleibt bei Franz Widmer.

Zones de tranquillité pour la faune : données actuelles en ligne – 15.12.14

http://www.sac-cas.ch/fr/news/

Wildruhezonen online – 15.12.14

http://www.sac-cas.ch/news/

Flüela-Shuttle 1. Februar bis ca Mitte März 2015 – 13.12.14

Skitourenparadies am Flüelapass: Flüela-Weisshorn, Flüela-Schwarzhorn, Radüner-Rothorn, Piz Campatsch, Zugang zur Grialetsch-Hütte SAC

Busbetrieb Banhof Dorf / Tschuggen – Flüela Hospiz

Samstag / Sonntag, wochentags auf Anfrage
Fahrzeiten nach Absprache, letzte Fahrt spätestens 09.00 Uhr

Anmeldung

info@expresstaxi.ch oder 081 410 11 11
Platzreservation (obligatorisch), der Shuttle fährt nur auf Vorreservation!

Lancierung und Umsetzung einer Schneesportinitiative – 20.11.14

Wintersession im Ständerat, Motion Baumann 13.3616
Der Bundesrat soll beauftragt werden, ein Massnahmenpaket zu erarbeiten, um den Anteil der Bevölkerung, der Schneesport treibt, nachhaltig zu steigern. Mögliche Massnahmen sind: 1) Die Bestimmung einer Dienststelle, die Massnahmen koordiniert. 2) Die Schulferienwoche Anfang des Jahres zur Sportwoche zu erklären. 3) Eine obligatorische Schneesportwoche zwischen der 5.– 9. Klasse. 4) Finanzielle Massnahmen, um die Organisation von Wintersportlagern/Schneetagen zu erleichtern (z.B. Unterstützung von Jugend und Sport). 5) Schaffung von mindestens drei Bundessportzentren für Wintersport. Die Motion wurde im Nationalrat bereits angenommen.       
Der Schweizer Tourismus-Verband unterstützt die Motion. Der Anteil der Kinder und Jugendlichen, die Ski oder Snowboard fahren, hat sich in den letzten Jahren stark verringert. Wer in jugendlichen Jahren keine Möglichkeiten hat Wintersport auszuüben, wird auch als Erwachsener kaum noch davon Gebrauch machen. Wintersport in der Schweiz ist eine Tradition, die es zu bewahren gilt. Es sollen deshalb Rahmenbedingungen geschaffen werden. Der STV engagiert sich in diesem Bereich ausserdem im Rahmen der Schneesportinitiative Schweiz (SIS).

Les sportifs de montagne s’unissent contre les zones de tranquillité en Valais – 04.11.14

A quel point les sports de montagne sont-ils compatibles avec la nature ? A quel point les animaux sauvages sont-ils dérangés en hiver ? Ces thèmes agitent les esprits en Valais. Le vendredi, au festival „BergBuchBrig“, un débat aura lieu. Des experts s’aventureront même sur les questions relatives à la législation en vigueur. A l’heure actuelle, deux décisions concernant les zones de tranquillité controversées de Nendaz et de Zinal sont pendantes devant le Tribunal fédéral. Communiqué de presse CAS et ASGM 3.11.14

Bergsport-Allianz wehrt sich gegen erlassene Wildruhezonen im Wallis – 04.11.14

Wie naturverträglich ist Bergsport; wie stark werden Tiere im Winter gestört? Das Thema bewegt die Walliser Gemüter. An der „BergBuchBrig“ wird am Freitagabend öffentlich darüber debattiert. Doch auch auf rechtlicher Ebene läuft einiges: Beim Bundesgericht sind Beschwerden gegen zwei umstrittene Wildruhezonen in Nendaz und Zinal hängig. Medieninfo SAC und SBV 3.11.14

Brutale exécution d'un collègue – 25.09.14

Le comité central de l’association suisse des guides de montagne a pris connaissance de l’horrible exécution en Algérie de notre collègue guide de montagne Hervé Gourdel. Nous tenons à transmettre toutes nos condoléances et notre sympathie à sa famille et à ses amis.

Brutale Hinrichtung eines Berufskollegen – 25.09.14

Der Zentralvorstand des Schweizer Bergführerverbandes hat mit Entsetzen von der brutalen Hinrichtung des Bergführerkollegen Hervé Gourdel in Algerien Kenntnis genommen. Wir sprechen seinen Angehörigen und Freunden unser tief empfundenes Beileid aus.

Herzliche Gratulation zum erfolgreichen Abschluss der Bergführer-Ausbildung! – 19.09.14

Am Donnerstag 18.9.14 haben 1 Bergführerin und 19 Bergführer ihre lange und anspruchsvolle Ausbildung abgeschlossen: David Abgottspon, Unterseen / Sandro Alpinice, Bönigen / Bendedikt Ignazius Arnold, Hirzel / Gaylord Cheseaux, Martigny-Croix / Mélanie Corthay, Le Châble VS / Daniel Dietler, Interlaken / Longinus Henzen, Wiler (Lötschen) / Andreas Jud, Kaltbrunn / Jan Keller, Engelberg / Martin Kimmig, Bitsch / Niklaus Kohler, Schattenhalb / Bertrand Lovey, Bruson VS / Thomas Lustenberger, Root / Guy-Robert May, Sarreyer / Patrick Meisser, Klosters Dorf / Stefan Naef, Hasle-Rüegsau / Andreas Oggier, Brig / Fabien Papilloud, Chemin / Manoach Schönthal, Matten bei Interlaken / Peter von Känel, Frutigen.

Wir gratulieren herzlich zum hart erarbeiteten Erfolg und freuen uns auf die neuen Mitglieder im Bergführerverband!

8.11.14: 8. Schweizer Bergrettungsmedizintagung / 8. Rencontre suisse de médecine de sauvetage en montagne – 05.09.14

Interlaken, Aula Sekundarschulhaus,  9.00 – 15.30Uhr
Gleichzeitig feiert die SGGM das 20 jährige Jubiläum und 25 Jahre Ärztekurse für Gebirgsmedizin.
Generalversammlung der SGGM um:  assemblée générale de la SSMM à: 12.00 Uhr
Jubiläum 20 Jahre SGGM / 20ème anniversaire de la SSMM 15.30 – 17.00
Jubiläum 25 Jahre Ärztekurse Gebirgsmedizin / 25éme anniversaire cours de médecine de montagne
Sprachen/ langues:    deutsch et francais
Kosten / coûts:          
keine / aucun

Am 8.11.14 können SBV-Mitglieder Bergführerapotheken und Refills vor Ort kaufen.

Anpassung der Verordnung über Risikoaktivitäten – 13.08.14

 

Seit Anfang 2014 ist das Risikoaktivitätengesetz in Kraft. Die zugehörige Verordnung muss nun in einem Punkt revidiert werden, damit ein schweizweit einheitlicher Vollzug möglich ist. Konkret müssen die altrechtlichen Patente in Anhang 4 um das Walliser Skilehrer-Diplom ergänzt werden. Dies ist notwendig, damit die Inhaber solcher Patente eine Bewilligung erhalten können.Die Revision soll bereits auf den 1. Oktober 2014 in Kraft treten, weil in der nächsten Wintersaison alle Schneesportlehrerinnen und -lehrer über eine Bewilligung verfügen müssen.Diese Änderung wird auch zum Anlass genommen, um zusätzlich einige kleinere, formale Anpassungen durchzuführen. Der unüblich rasche Revisionsbedarf lässt sich mit dem Umstand erklären, dass der Bund mit der Risikoaktivitätengesetzgebung ein völlig neues Rechtsgebiet beschritten hat.  Medienmitteilung des BASPO

Bergretter Franz Werren bei einer Suchaktion tödlich verunglückt – 31.07.14

Unser Freund Bergführer Franz Werren aus Meiringen war in der Nacht vom vergangenen Freitag auf den Samstag bei einer Suchaktion nach einem blockierten Wanderer im Gebiet Schweibenalp in der Gemeinde Brienz verunglückt. Dabei hatte er sich schwerste Verletzungen zugezogen, an deren Folgen er gestern im Inselspital in Bern verstorben ist.
Traurig und tief betroffen denken wir an seine Frau, seine Kinder und alle Angehörigen, denen wir unser herzliches Beileid entbieten.

Die Stiftung Alpine Rettung Schweiz ARS hat auf ihrer Website ein Kondolenzbuch eingerichtet.

Die Beerdigung findet am Mittwoch den 6. August um 11:45 Uhr bei der St. Michaelskirche in Meiringen statt.

Guide de montagne Beda Fuster est décédé – 22.07.14

Dimanche 20 juillet, notre collègue et ami Beda Fuster, est décédé accidentellement lors d’un tour à vélo, Son cœur a subitement arrêté de battre. Beda était un guide pluriactif : il a notamment été expert à la formation, président de l’association intercantonale des guides de montagne et réviseur des comptes de l’ASGM. Pour tous ces engagements nous lui sommes très reconnaissants.
 
Dans ces moments difficiles, nous sommes de tout cœur avec sa famille et ses proches auxquels nous exprimons nos plus sincères condoléances.Une cérémonie d’adieu aura lieu le lundi 11 août à 11h00 à l’église paroissiale d’Appenzell.

Bergführer Beda Fuster gestorben – 22.07.14

Unser Freund und Berufskollege Beda Fuster ist am Sonntag 20.7.14 überraschend gestorben. Auf einer Bike-Tour in seinem geliebten Alpstein hörte sein Herz auf zu schlagen. Beda hat sich im Bergführerwesen vielseitig verdient gemacht: er war ein geachteter Experte in der Bergführerausbildung, führte als Präsident den Interkantonalen Bergführerverband und stellte sich dem Schweizer Bergführerverband als Rechnungsrevisor zur Verfügung. Für sein Engagement und seine Freundschaft sind wir Beda sehr dankbar.

In diesen Stunden sind wir in Gedanken bei seiner Frau und seiner Familie, denen unser Beileid gilt. Die Abdankung findet am Montag 11. August um 11 Uhr in der Pfarrkirche Appenzell statt.

Zugang in die Berge: Weshalb der SBV die Petition "Bergregionen: Nicht nur schützen, auch nutzen" mitinitiiert hat – 22.07.14

In der deutschen Zeitschrift "Bergsteiger" nehmen Wolfgang Wörnhard für den Schweizer Bergführerverband und und Katharina Conradin für Mountain Wilderness Pro & Contra Stellung.

Accident d’avalanche, au-dessus du lac de Moiry (Val d’Anniviers) – 21.07.14

Au vu des connaissances dont nous disposons actuellement, notre collègue Dominique Fellay et son amie ont été victime dune malchance imprévisible. Ils ont été emportés, comme deux autres cordées, par une avalanche, alors quils  effectuaient lascension de la face nord des pointes de Mourti (3564). Tôt le matin, à une altitude de 3450 m, une avalanche de 150 mètres de largeur et 800 mètres de longueur sest déclenchée dans la face.

Cet accident a malheureusement provoqué la mort du guide Dominique Fellay (1964) de Savièse et de son amie anglaise.

Dans ces moments difficiles, nous sommes de tout cœur avec les proches des victimes auxquels nous exprimons nos plus sincères condoléances.

Pierre Mathey, président de l'ASGM

L'ensevelissement aura lieu le vendredi 25 juillet à l'église de Bramois VS.

Lawinenunfall über dem Lac de Moiry (Val d’Anniviers) – 21.07.14

Nach den Informationen, die uns aktuell zur Verfügung stehen, gehören unser Kollege Dominique Fellay und seine Freundin zu den Opfern dieses unvorhersehbaren Unglücks. Sie wurden, wie zwei weitere Alpinisten, beim Aufstieg  durch die Nordwand der Pointes de Mourti (3564) von einer Lawine mitgerissen. Früh am Morgen, auf einer Höhe von 3450, löste sich die Lawine von 150 Metern Breite und 800 Metern Länge.

Dieses Unglück verursachte den Tod des Bergführers Dominique Fellay (1964) von Savièse und seiner englischen Freundin.

In diesen schwierigen Momenten sind wir mit unseren Gedanken bei den Nächsten der Opfer, denen wir unser herzliches Beileid aussprechen.

Pierre Mathey, Präsident des SBV

Die Bestattung findet statt am Freitag 25.7.14 um 16.30 Uhr in der Kirche von Bramois VS.

SRF Schweizer Radio und Fernsehen – 18.07.14

Schlechtes Wetter vermiest den Bergführern den Saisonstart. Interview mit SBV-Vizepräsident Marco Mehli vom 11.7.14

Nouvelliste, 11.7.14 – 17.07.14

"Il faudra guider la relêve"

5 Bergführer und 1 Aspirant neu mit Canyoningausbildung – 03.07.14

Am 21. Juni 2014 schlossen die 6 Teilnehmer Yann Décaillet, Lars Hofer, Christophe Rey, Dominik Nellen, Vincent Bettler und Antoine Darbellay (v.l.n.r.) den Grundkurs Canyoning des SBV erfolgreich ab. Herzliche Gratulation!

Unsere Partner:
Diamir Garmin Goretext Mammut Lowa Leki Alpin Travel
spacer spacer spacer spacer spacer
spacer
spacer